#010 - Dämm(er)ung

Dämm(er)ung

Dämmungslos überfordert!?

Holztänderwerk Decke und Seiten

Nachdem ich im letzten Artikel einige Infos zur tragenden Konstruktion (Holzständer) zusammengestellt hatte, dreht sich der Artikel diesmal um die Dämmung der Box.

 

Beim Thema Dämmung sind generell einige - sich zum Teil wiedersprechende - Faktoren zu vereinen. Natürlich soll ein gewisser (guter) Dämmwert erreicht werden, so dass die Innentemperatur mit möglichst geringem Energieaufwand auf das gewünscht Niveau gebracht werden kann.

Je nach Art des Dämmmaterials ist zur Erreichnung eines definierten Dämmwertes eine unterschiedliche Dicke der Dämmebene nötig. Im Fall des vorliegenden Bauprojektes war es mir wichtig, so weit wie möglich (damit baurechtliche Anforderungen erfüllt werden) mit natürlichen Materialien zu dämmen. Dadurch wurde der Wandaufbau etwas "dicker" als unbedingt nötig - im Rahmen meines Wertesystems ist das aber in Ordnung.

Einfaches Arbeiten - Schneller Fortschritt

Es gibt Arbeiten die wirklich viel Zeit in Anspruch nehmen. Und solche, bei denen im Nachgang noch nicht einmal das Ergebnis klar ersichtlich ist (Letztere empfinde ich als extrem anstrengend.).

 

Im Bezug auf die Dämmung des Containers treffen glückerlicherweise beide Fälle nicht zu.

Mit Dämmstoffsäge und -messer "bewaffnet" war ich nach wenigen Tagen mit der Dämmung von Decke, Wänden sowie des Bodens fertig. D.h. jeden Abend konnte ich beim Blick auf mein Tagwerk eine sehr deutliche Veränderungen im Vergleich zum Bild am morgen feststellen. - Ein wirklich sehr erfüllendes Gefühl! 

Folie, 13x3m

Nach dem Einbringen der Dämmung bin ich direkt zum Einbau der Klimamembran übergegangen, was auch alleine und beim "überkopf" arbeiten mit einer 13x3m Folienbahn schneller und besser geklappt hat als vorher befürchtet. Hierdurch hat das Aussehen der Box nochmal deutlich verändert. Auch wenn man noch nicht von "Wohnlichkeit" sprechend kann, so fühlt man sich doch plötzlich wie in einem Haus - wenn auch noch in der Rohbauphase.

Das nächste Mal werde ich vom Einbau der Fenster berichten. Der "Spoiler" vorneweg: ich kann sie derzeit schon im eingebauten Zustand betrachten... Auf bald!

 

Wer über Neuigkeiten zu Steelcave unterrichtet werden möchte, dem sei die Anmeldung zu meiner Mailing-Liste wärmstens empfohlen.