Details Entdecken

Schiffscontainer als Basis

Steelcave baut Schiffscontainer zu Wohnräumen um. Sie erfüllen alle rechtliche Vorgaben, die in Deutschland an eine Gebäude gestellt werden.

 

Das praktische an Containern ist, dass sie einfach transportiert werden können. Dazu ein Kran für die Positionierung und der Container wechselt in wenigen Stunden den Standort.

Außerdem halten sie über viele Jahre härtesten Beanspruchungen stand und bilden damit eine stabile Basis für unsere Umbauten.

 

Wenn ihr euch ein Ferienhaus mit Hingucker-Charakter zulegen möchtet, mehr Wohnraum benötigt, der gleichzeitig hochwertig und langlebig ist  oder wenn ihr ein außergewöhnliches Büro für euer Business sucht:

Bei uns seid ihr an der richtigen Adresse!

Zwei Typen von Container-Umbauten

Steelcave bietet zwei Arten von Container-Umbauten an. Beide Konstruktionen haben - wie alles im Leben - ihre Vor- & Nachteile.

Typ 1: Außenwände aus Stahl

Bei Typ 1 bleibt die Stahlhaut des Containers auch nach dem Umbau als Außenwand erhalten. Dadurch ist der Container auch weiterhin als solcher erkennbar - definitiv ein Design-Statement und immer ein Blickfang, egal ob es sich um einen neuwertigen oder deutlich gebrauchten Container handelt!

 

Der relativ aufwändige Wandaufbau aus einer Holzständerkonstruktion innerhalb der Containerwand ist mit der Hilfe eines Bauphysikers so ausgelegt, dass keine Feuchteprobleme auftreten. Ein extrem wichtiger Punkt, da an der Innenseite der Stahlwand bei Temperaturunterschieden Wasser kondensiert, was je nach Wand- & Deckenkonstruktion zu Schwierigkeiten führen kann. 

Andere Hersteller zur Lösung des Problems auf eine Sprühschaumdämmung, wir setzen auf natürliche Materialien.

Die hier genutzte Konstruktion ist sozusagen ein "Holzhaus im Stahlkleid" - und so angenehm fühlt es sich auch an.

 

Wir empfehlen euch seitlich große Fenster und Türen zu wählen. So wirkt der Container sehr hell und leicht und ihr müsst keine Angst haben, dass ihr euch wie die "Sardine in der Dose" vorkommt. Das würde passieren, wenn nur an der Front- und Heckseite Fenster verbaut werden. 

 

Wenn wir einen 40'HC (High Cube) Container als Basis verwenden, habt ihr bei dieser Konstruktion im Innenraum 23 m² verfügbare Nutzfläche bei 11,6 m Länge und 2,0 m Breite. Die Innenhöhe beträgt 2,4 m.

Innerhalb dieser Maße könnt ihr euch sehr frei euren Wunsch-Grundriss zusammenstellen.

 

Mit seinen Standardmaßen ist unser Typ 1 super einfach und kostengünstig von jeder Container-Spedition zu transportieren.

Auch unser Prototyp ist nach diesem Prinzip konstruiert. Seht ihn euch an, um selbst ein Gefühl für den Raum und die Ausstattung zu gewinnen.

Mehr zu unserem Prototypen erfahren.

Typ 2: Außenwände aus Holz

Bei Typ 2 dient der Container als Rahmen für die Wand- & Dachkonstruktionen aus Holz, die außen am Rahmen befestigt werden. Dabei geht logischerweise der "Container-Look" verloren.

 

Die Holzkonstruktion wird hier stärker ausgeführt als bei unserem Typ 1 um noch bessere Dämmwerte zu erzielen und ist außen mit einer Holzschalung verkleidet, wodurch sich der Typ 2 optisch als modernes Holzhaus mit Flachdach präsentiert. 

 

In diesem Fall kommen ausschließlich gebrauchte Container (Qualität B / C) zum Einsatz, da die Seitenwände nicht sichtbar sind. Große Teile der Stahlwände werden außerdem ausgetrennt und Innen- wie Außen als Designelemente (z.B. als Trennwände, Schiebetüren, Spritzschutz) wiederverwendet. So kann man guten Gewissens von Re- bzw. Upcycling des Containers sprechen.

 

Im Innenraum wird mit diesem Aufbau zusätzlicher Platz gewonnen. Vor allem in der Breite bedeutet das ein Plus von gut 30 cm im Vergleich zur Konstruktion vom Typ 1.

 

Insgesamt habt ihr bei einem 40' Container damit gut 27 m² Grundfläche im Innenraum zur Verfügung. Und auch bei der Höhe kommen 15 cm dazu, wodurch sich zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten ergeben (Schlafkoje über Schreibtisch? Stauraum im Zwischenboden?).

 

Durch die außen angebrachte Holzhülle verbreitert sich der Typ 2 Container, so dass ein Großraumtransport und Krantraversen genutzt werden - etwas teurer als für Typ 1 aber weiterhin probemlos machbar.

Fakten für beide Typen

Vorab ein wichtiges Detail: Die Fertigung unserer Wohnräume erfolgt in unserer Manufaktur in Schleswig-Holstein. Vollständig. Zu 100%. - Punkt.

 

Nun zu den technischen Details, die für alle beide Typen gleichermaßen zutreffen:

  • Container gibt es vor allem in den Standardlängen 20' (~6m) und 40' (~12m), weshalb unsere Wohnräume auch diese Abmessungen aufweisen.
  • Unsere Wohnräume sind so konstruiert, dass sie mit Steckverbindungen einfach an die Versorgungsnetze (Strom, Wasser, Abwasser) angeschlossen werden
  • Unsere Materialauswahl richtet sich grundsätzlich an den Punkten Funktionalität und Langlebigkeit aus.
  • Wir verwenden Schraubfundamente für unserer Container, da diese deutliche Vorteile im Vergleich zu Betonfundamenten aufweisen:
    • Kein Aushub nötig und direkt nach dem Eindrehen belastbar
    • Rückstandsfreie Entfernung & Wiederverwendung
  • Wir nutzen definitiv keine Sprühschäume als Dämmung sondern verwenden Holzfaser- oder Zellulosedämmung. Wenn geringere Wandstärken benötigt werden, greifen wir zu PUR-Platten, die gut recycelbar sind.
  • Natürliche Baustoffe kommen zum Einsatz wo immer es für uns möglich und sinnvoll ist (z.B. Konstruktionsvollholz statt Blechprofile im Trockenbau).
  • Im Standard verbauen wir 3-fach-verglaste Kunststofffenster mit hohem Dämmwert. Alu- oder Holzfenster sind ebenfalls verfügbar.
  • Für ein angenehmes Raumgefühl statten wir unsere Wohnräume mit einer Flächenheizung im Boden und an den Wänden aus. Die Heizung erfolgt -  je nach Anforderung - durch eine Luftwärmepumpe oder eine effiziente Elektoheizung wie sie für Niedrigenergiehäuser genutzt wird.
  • Die Brauchwassererwärmung erfolgt per Durchlauferhitzer.
  • Fotovoltaikanlagen, Solarthermie, Systeme zur Regenwasseraufbereitung u.Ä. können ebenfalls integriert werden, stellen jedoch Zusatzausstattung dar.

Durch das Gebäudeenergiegesetz (GEG) wird in Deutschland sehr klar geregelt, welche Anforderungen an die Energieeffizienz eines Gebäudes gestellt werden. Diese Anforderungen erfüllen unsere Wohnräume vollständig.

Dies trifft natürlich auch auf alle weiteren Bauregularien (Bauordnungen der Länder) und notwendigen Unterlagen wie Statiknachweis, Bauplan, etc. zu.

 

Die notwendigen Unterlagen und Nachweise werden für euren Wohnraum während der Bauphase erstellt.

Darüber hinaus stellen wir durch eine enge Zusammenarbeit zwischen euch, uns und den Baubehörden sicher, dass die Baugenehmigung funktioniert.