#009 - Holzständerbau

Holzständerbau

Hör mal wer da schraubt

Holztänderwerk Decke und Seiten

Einige von euch wunderten sich (wie ich durch entsprechende Nachfragen weiß) bereits, warum es keine Neuigkeiten vom Containerbau gab.

Nein, keine Sorge, ich habe das Projekt nicht eingestellt!

Seit Oktober 2018 war vielmehr das Gegenteil der Fall: Zeit, die mir im Sommer gefehlt hat, konnte ich nun endlich gebündelt in den Bau investieren, was zu deutlichen Fortschritten geführt hat. Dabei fiel jedoch der Punkt "Blog Artikel schreiben" immer wieder von meiner Agenda.

 

Somit habe ich nun genügend Material für mindestens drei Artikel, die ich in der nächsten Zeit zusammenstellen und veröffentlichen kann. Ihr dürft gespannt sein!

 

Als erstes machte ich mich an die Erstellung des Holzständerbaus, der das Innengerüst für jegliche weitere Einbauten darstellt.

Arbeiten mit Holz macht glücklich

Anfänglich war es ein komisches Gefühl, die Außenarbeiten an der Box in Großteilen beendet zu haben und nun an den Innenausbau gehen zu können.

Aber nachdem ich meine theoretischen Planungen zum Holzständerbau erneut durchdacht hatte, war es an der Zeit, den Ausbau zu starten. Zu Beginn ging das verhältnismäßig langsam und ich musste mir nach und nach einen flotten, effizienten Arbeitsablauf aneignen. Nach ein paar Ständerreihen hatte sich die Vorgehensweise allerdings enigespielt und die Arbeit machte richtig Spaß, zumal ich täglich den Arbeitsfortschritt sehr deutlich sehen konnte. Dabei noch der Geruch von frisch gesägtem Holz in der Nase und ein langer, warmer Herbst, der Kaffeepausen im freien ermöglicht... tolle Arbeitsbedingungen!  

Nur Frida war, obwohl sie äußerst hart mitgearbeitet (= geschlafen)  hat, nicht immer vom Krach begeistert, der sie wiederholt aus ihrer Jedi-Meditation gerissen hat. Wie am Gesichtsausdruck zu erkennen, überlegte sie zeitweilig, zur "dunklen Seite der Macht" zu konvertieren. ;-)

Alles hat ein Ende

Kurzzeitig hatte ich Angst, dass das georderte Baumaterial nicht ausreichen würde und eine Nachbestellung von geringen Mengen notwendig werden könnte. Letztlich lag ich allerdings mit meinen Berechnungen zu 100% richtig und habe aus diesem Bauabschnitt keine nennenswerten Überreste "herumliegen".

 

Nach dem Abschluss des Ständerbaus war ich fast etwas traurig, dass der Bauabschnitt beendet ist. Aber mit Hinblick auf die nächsten Arbeiten überwog schnell die Neugier, wie es mit den nächsten Bauschritten vorangehen würde.

Der nächste Artikel wird sich entsprechend mit dem Thema Dämmung beschäftigen und nicht allzu lange auf sich warten lassen.

 

Wie immer:  wer über Neuigkeiten zu Steelcave unterrichtet werden möchte, dem sei die Anmeldung zu meiner Mailing-Liste wärmstens empfohlen.