Der PRototyP

Theorie wird zu Praxis.


Hier die Eigenschaften des Prototypen.

Kurz und Knackig

  • Komfortabel für zwei Personen, kurzzeitige Nutzung für vier Personen möglich
  • Küche und Bad mit allen nötigen Details auf kleiner Grundfläche
  • Verwendung natürlicher und hochwertiger Materialien
  • Verbindet Innen und Außen durch große Fenster und Türen
  • Erfüllt deutsche Bauordnungen und ENEV; kann dadurch kurzzeitig oder permanent am selben Fleck stehen

Etwas Ausführlicher

Der 40‘ Container Prototyp wurde als Ferienhaus konzipiert. In dieser Verwendung wird er zwei Personen bequem Platz bieten. Es steht ein Doppelbett mit den Maßen 1,80 x 2,00 m zur Verfügung. Außerdem wurde an ausreichend Stauraum für Kleidung, Bücher, Verpflegung und Gepäckstücke gedacht.

 

Falls in der Küche mit Herd, Backofen, Kühlschrank (inkl. Tiefkühlfach) für mehr als zwei Personen gekocht wird und der Besuch über Nacht bleibt, so stehen optional zwei weitere Ess- und Schlafplätze zur Verfügung.

 

Die Bewohner dürfen sich über eine Badewanne freuen. Waschbecken und WC seien (als Selbstverständlichkeit) nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

 

Da die Idee zum Wohncontainer beim Nachdenken über eine eigene Blockhütte geboren wurde, ist die Verbundenheit mit der bzw. die Integration in die Natur ein essentieller Bestandteil des Konzepts. Vor diesem Hintergrund erklären sich die vier großen Fenster- / Türenfronten, die die Umwelt so nah wie möglich heranholen. Wenn die Doppeltüren geöffnet sind, stellt sich dann ein Gefühl von „draußen wohnen“ ein.

Der gesamte Container weist eine gehobene Ausstattung auf. Eine Fußbodenheizung wird unter dem Parkettboden verbaut. Die Heizung wird durch eine Luftwärmepumpe betrieben. Eine Klimaanlage ist optional an Bord.  Bereits in der Planungsphase wurde darauf geachtet, dass so weit wie möglich natürliche Materialien (insbesondere Holz) zum Einsatz kommen.

Der Steelcave Prototyp erfüllt deutsches Baurecht und kann dadurch unbegrenzt lange am selben Platz stehen, da er als Haus genehmigt wird. In diesem Zusammenhang wird auch die aktuelle EnEV (Energieeinsparverordnung 2014 inkl. Verschärfung von 2016) erfüllt. Ein Energieeinsparnachweis wird geführt und mit Bauabschluss liegt ein Energieausweis vor.

 

In Bezug auf die Versorgung mit Strom und Wasser sowie Abwasser sind keine besonderen Anforderungen zu erfüllen, da der Container wie jedes reguläre Haus an die Versorgungsnetze angeschlossen wird. Durch den Einsatz von Schnellkupplungen für Strom und Wasser ist die Verbindung mit dem Netz schnell und unkompliziert, so dass das Aufstellen, Anschließen und Einziehen an einem Tag erledigt werden kann.

 

Und falls der Standort gewechselt werden soll: der Container kann aufgrund seiner Standardmaße mit einem regulären LKW (Container-Chassi; ohne Sondergenehmigungen für einen Sondertransport) und einem Kran bewegt und transportiert werden.

 

Einige weitere platzsparende und pfiffige Details sind darüber hinaus bereits fixiert oder in Planung, werden aber noch nicht verraten - es soll ja spannend bleiben.