#007 - Stahlbau / Episode 2

Stahlbau / Episode 2

Abschluss der Stahlarbeiten

Diesmal sind sechs Monate seit meinem letzten Beitrag vergangen. in der Zwischenzeit hat sich am Container viel getan, aber auch anderweitig war ich extrem in Arbeit eingebunden, so dass der Blogartikel in der Zwischenzeit auf der Strecke geblieben ist.

 

Wie das letzte Mal angekündigt, möchte ich diesmal über den Abschluss der Stahlbauarbeiten berichten.

Nachdem ich bin zum letzten Artikel einige Profile an der Innenseite des Containers eingeschweißt und mit dem Plasmaschneider große wie kleine Ausschnitte vorgenommen hatte, ging es danach an etwas feinere Arbeiten.

Schweißnähte am laufenden Meter

Die Aussparungen für Fenster und Türen wurden mit Profilen eingefasst und mit Blech-Zuschnitten verbunden.

Dabei musste (und konnte) ich Meter für Meter Schweißnaht an das Werkstück legen, was eine exzellente Übung im Umgang mit dem Schweißgerät darstellte. Vom Gerüst aus und am Boden waren Verbindungen jeglicher Art zu setzen, was mir auch nicht immer auf Anhieb in der gewünschten Qualität geglückt ist - mit etwas Geduld bei der Nacharbeit konnte ich aber doch ein gutes Ergebnis erzielen.

In den meisten Fällen war die Vorbereitung tatsächlich deutlich aufwändiger als das Schweißen selbst. Anprobe der Teile, Abschleifen des Lacks (am Abend war meine Gesichtsfarbe deutlich dunkler als zu Arbeitsbeginn...) und Reinigen der Verbindungspunkte nahmen 90% der Arbeitszeit bis zur Fertigstellung der Verbindung ein. 

Das Heck

Eine besondere Herausforderung stellte für mich das Heck dar. In den Überlegungen zur Gestaltung der "Türseite" des Containers waren mehrere Möglichkeiten durchdacht worden, von denen ich mich nun für die Umsetzung einer Variante entscheiden musste.

Anstatt einer Pfosten-Riegel-Fassade entschied ich mich letztlich für eine eher "langweilige" Lösung, von der ich allerdings wusste, dass ich sie selbst umsetzten kann.

Das Ergebnis scheint noch etwas provisorisch, da die angeschliffenen und geschweißten Bereiche optisch noch "unruhig" wirken, aber das sollte sich nach der Lackierung ändern.

Das heißt der nächste Blog-Artikel wird euch bereits eine gute Vorstellung vom generellen Aussehen des Containers geben - seid gespannt!

 

Wie immer an dieser Stelle lege ich denjenigen von euch meine Mailing-Liste ans Herz, die unterrichtet werden wollen, wenn sich Neuigkeiten ergeben. - Dem geneigten Datenschützer sei versichert: die DSGVO wird natürlich umgesetzt!